Aufwertung des Waldes: Machen Sie aus Ihrem Wald einen Ruhewald

Als Waldeigentümer kennen Sie die Situation sicher: Sie verfügen über ein schönes Waldstück, eine forstwirtschaftliche Nutzung Ihres Waldes ist aber, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich oder unrentabel. Die Waldfläche ist ungenutzt und wird höchstens von Spaziergängern zur Erholung besucht. Trotzdem entstehen Ihnen Kosten für die Waldpflege.

Als Stadt oder Gemeinde stehen Sie in der Verpflichtung, einen Friedhof kostendeckend betreiben zu müssen. Durch demografische und gesellschaftliche Veränderungen und Entwicklungen entscheiden sich aber immer weniger Menschen für Ihren Friedhof als letzte Ruhestätte. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Es sind keine Angehörigen mehr da, oder die Familie lebt weit verstreut, teilweise sogar im Ausland. Es ist niemand mehr da, der sich um die Pflege der Grabstelle kümmert. Auch die hohen Kosten für den Grabkauf und die Folgekosten schrecken viele Menschen ab. Es findet ein Wandel in der Bestattungskultur statt. Die Zahl der Urnenbeisetzungen wächst stetig und es wird nach alternativen Bestattungsarten gesucht. Die Folge ist, dass Ihr Friedhof immer weniger genutzt wird und somit immer weniger Einkünfte erzielt werden. Eine Erhöhung der Gebühren ist nur in begrenztem Rahmen möglich, zudem werden durch noch höhere Gebühren noch mehr Menschen davon abgehalten, sich für den Friedhof zu entscheiden.

Es bestehen also nebeneinander ein ungenutzter Wald und ein immer weniger genutzter Friedhof. Was liegt da näher, als die beiden Bereiche sinnvoll zu vereinen? Nutzen Sie den Wald als Ruhewald!

Konzept des Ruhewaldes

Die Waldfläche dient fortan als kommunale Bestattungsfläche für Urnenbeisetzungen. Ein ökologisches und pietätvolles Konzept, das eine Bereicherung für alle Beteiligten ist. Dem Waldeigentümer bietet sich eine wirtschaftliche, nachhaltige und langfristige Nutzung. Der Wald bleibt weitgehend naturbelassen, die Natur wird geschützt und das landschaftliche Erscheinungsbild bleibt erhalten. Die Stadt oder Gemeinde kann ihren Bürgerinnen und Bürgern eine moderne Alternative zu herkömmlichen Bestattungen anbieten. Durch die zeitgemäße Form der Naturbestattung kann sie den Wünschen der Menschen nach einer individuellen, kostengünstigen und heimatnahen Bestattung nachkommen. Dabei ist der Ruhewald keine Konkurrenz zum bestehenden Friedhof, sondern eine sinnvolle Ergänzung. Eine B

Das deutsche Bestattungsgesetz erlaubt nicht den Betrieb privater Friedhöfe. Der Ruhewald ist wie ein Friedhof gewidmet und steht in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft durch die Gemeinde oder die Kirche. Für die Kunden ist somit sichergestellt, dass der Betrieb nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen erfolgt und insbesondere die Ruhefristen und sonstige Vorschriften des Bestattungswesens eingehalten werden.

Die Kunden können aus verschiedenen Baumarten wählen, die sich in Preis, Nutzungsdauer und Anzahl der Beisetzungsplätze unterscheiden. Die Einnahmen ergeben sich aus dem Verkauf der Bäume bzw. Beisetzungsplätze und den Beisetzungsgebühren. Die Einnahmen werden nach einem vertraglich festgelegten Schlüssel zwischen Träger, Betreiber und Eigentümer aufgeteilt.

Anforderungen

Das Waldstück sollte eine zusammenhängende Fläche zwischen 10 und 30 Hektar bilden. Idealerweise gibt es eine überwiegende Laubholzbestockung aus Buchen und Eichen. Eine größere Stadt oder ein Ballungsraum sollte in der Nähe liegen, ebenso sollte eine Anbindung an das öffentliche Straßenverkehrsnetz vorhanden sein.

Ihr Partner

Frau Angela Stegerwald hat mit Ruhewald Naturbestattung® ein innovatives und nachhaltiges Konzept entwickelt. Ein erfahrener und qualifizierter Mitarbeiterstamm kümmert sich um Betrieb, Vermarktung, Verwaltung, Kundenbetreuung und Durchführung der Beisetzungen. Frau Stegerwald ist zudem Sachverständige für das Bestattungsgewerbe und Friedhofswesen. Die Sachverständigentätigkeit umfasst neben dem Themengebiet der Bestattungsdienstleistungen auch Fragen des Friedhofswesens wie z. B. die Standsicherheit von besonders gestalteten Grabmalen oder die Bodenbeschaffenheit der Friedhöfe. Auch das Erschließen von Naturfriedhöfen und Baumbestattungen gehören zu unserem Spezialgebiet.

Wir sind jederzeit für Sie da. Wir beraten Sie gerne bei einem persönlichen Gespräch und besprechen mit Ihnen, wie Ihr Forstbetrieb zu einem Ruhewald weiterentwickelt werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://ruhewald-naturbestattung.bayern

Ruhewald Naturbestattung®
Bronnbachergasse 14
97070 Würzburg

Telefon: 0931 – 45228328
Mobil: 0151 – 15400137
E-Mail: info@ruhewald-naturbestattung.de